Skip to main content

Artikel

Zwischen dem 27. und dem 30. Mai 2022 lud Dr. Tamás Fabiny, der leitende Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ungarns und der Präsident der Martin Luther Bundes Pavlo Shvarts, den Bischof von Deutschen-Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ukraine zu Besuch in Budapest ein.

Verlängerung der Partnerschaft

Festliche Unterschreibung in Budapest
Die Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ungarn und die Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern verbindet seit 30 Jahren eine Partnerschaft. Die Vereinbarung, die den Rahmen der Partnerschaft festlegt, wurde am 26. Mai in Budapest, am Hauptsitz unserer Kirche, von den Leitern der beiden Kirchen weitere fünf Jahre verlängert. Anlässlich des Jubiläums wurde ein vielfältiger, auf die gemeinsame Ve...

„Ich erlebe viele engagierte Menschen in Ungarn“

Interview mit Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm
„Ja, ich stoße immer wieder insbesondere in den sozialen Medien auf ein Bild von Ungarn, was dieses Land auf bestimmte politische Äußerungen festlegt. Ich erlebe ein viel reicheres Ungarn“ – sagte Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm. Der Bayerische Landesbischof wurde persönlich über die Krisensituation an der ungarisch-ukrainischen Grenze  informiert. Vor der Heimreise, auf dem Weg zum Flug...

Vom Corona-Virus bis zum Tonett-Stuhl

Treffen der Kirchenleitung der V6 in Tschechien
Im kirchlichen Missionszentrum Sola Gratia, das im tschechischen Bystřice pod Hostýnem zu finden ist wurde zwischen dem 5-ten und 6-ten Oktober das V6-Treffen der Kirchenleiter gehalten. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Ungarn wurde von Péter Kondor, dem Bischof des Südlichen Kirchenbezirkes, Gergely Prőhle, dem Landeskurator und Klára Tarr Cselovszky, der Leiterin der Abteilung für Ökumen...
Wo ist unser Platz? Unter anderem unterhielt sich auch darüber das Portal 24.hu mit Landeskurator und ehemaligem Berliner Botschafter Gergely Prőhle. Wir veröffentlichen das redigierte und abgekürzte Großinterview mit dem Direktor der  Otto Habsburg Stiftung und Leiter des Instituts für Strategischen Studien der Nationalen  Verwaltungsuniversität.
Als ich vor einem Jahr in der leeren Kirche am Wiener Tor Platz über das leere Grab meine Predigt hielt, hätte ich es nicht gedacht, dass das erschütternde Erlebnis, kein einmaliges sein wird. Doch es ist bereits unser zweites Ostern im Schatten des Corona-Viruses.

Rezension: Gábor Sztehlo, In Gottes Hand

Die Rettung jüdischer Kinder in Budapest 1955/45
„In Gottes Hand – Die Rettung jüdischer Kinder in Budapest 1944/45“ ist das 1983 von Gábor Sztehlo selbst verfasste Erinnerungsbuch an das letzte Kriegsjahr in Budapest und den Aufbruch danach. Es erschien 2020 in deutscher Übersetzung mit 270 Seiten im Martin-Luther-Verlag, Erlangen mit einem Geleitwort von Dr. Tamás Fabiny, dem Leitenden Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ungarn.&...